Fachtagung invasive Neophyten 2019
«Neophyten-Management − ganz konkret»

26. Juni 2019, Ankunft ab 8:30, Tagung 9:00 bis 13:00 Uhr, mit Feldbegehung bis 15:00 Uhr
Alte Mühle, 4900 Langenthal (Mühleweg 23, Nähe Wuhrplatz-Parking)

ANMELDUNG

Bitte Anmeldung bis Donnerstag 13. Juni 2019 mit diesem Formular, oder Angaben (auch für mehrere Personen) per E-Mail an . Bei Fragen stehen wir gerne auch über Tel. 062 923 50 83 zur Verfügung.
Anmeldung Fachtagung invasive Neophyten 2019

 

Seit 2006 setzen im Smaragdgebiet Oberaargau verschiedenste Einsatzkräfte unzählige Massnahmen gegen die invasiven Neophyten um. Durch weiterhin gemeinsames Vorgehen sollen im Smaragdgebiet Oberaargau die aktuellen Neophytenvorkommen auch zukünftig in Schranken gehalten und weitere Arten eingedämmt werden. Ziel ist es, die artenreichen einheimischen Pflanzenbestände und die Biodiversität in den regionaltypischen Lebensräumen und Kulturen zu bewahren.

Die Biodiversia GmbH lädt Sie gemeinsam mit dem Verein Smaragdgebiet Oberaargau zu einer Tagung ein. Im Fokus dieser Tagung stehen insbesondere die verbleibenden, hartnäckigen invasiven Neophyten in sogenannten Problemzonen. Weiter soll der Austausch zwischen den Teilnehmenden, die Bildung eines entsprechenden Netzwerks und allgemein die Zusammenarbeit gefördert werden.

Japan Knöterich-Bestand und vielfältiger Pflanzenbestand. Fotos Werner Stirnimann

Links: Japan Knöterich-Bestand. Rechts: Vielfältiger Pflanzenbestand.

 

Programm der Tagung vom 26. Juni 2019

Ab 8.30 Uhr Eintreffen und Einziehen der Kursgebühr, sofern nicht vorgängig einbezahlt

09:00 Uhr Start der Tagung

Begrüssung
Verbleibende Neophyten-Problemzonen im Smaragdgebiet Oberaargau
• Ausgangslage, rechtliche Grundlage, Überblick und Einordnung, Erläuterungen zu den Problemzonen A − J
• Kartierung von Neophytenbeständen mit der InvasivApp und Vorgehen bei der praktischen Bekämpfungsarbeit
Podium: Weshalb wertvolle Lebensräume samt Kulturland und Wald vor invasiven
Neophyten schützen? Wie packen wir es weiter an?

Pause

Fazit: Erfolgsmodell «neophytenarme Zone» in der Region, Zusammenarbeit verschiedener Akteure bei der Regulierung invasiver Neophyten seit 2006

Fachlicher Austausch und Netzwerk: moderierte Tischgespräche mit Involvierten der verschiedenen Problemzonen und Austausch zwischen allen Teilnehmenden

Stehlunch für alle Teilnehmenden

13:00-15:00 Uhr gemeinsame Begehung

Gemeinsame Begehung ausgewählter Problemzonen: Standorte Langenthal mit Japanischem Staudenknöterich und Brunnmatten Roggwil/Wynau mit Nordamerikanischen Goldruten, Einjähriges Berufkraut, Sommerflieder, Drüsiges Springkraut (betrifft Wald, Strassenränder, Bahn, Fliessgewässer, Kantonales Naturschutzgebiet)


Unterstützt wird die Tagung durch folgende Partner:

Unterstützt wird die Tagung durch folgende Partner: Bundesamt für Umwelt BAFU, Kanton Bern, Kanton Luzern, Stadt Langenthal, weitere Smaragd-Gemeinden, Hochwasserschutzverband unteres Langetental, Region Oberaargau, WWF Bern, Pro Natura Bern.

Referenten

Referenten: Pierre Masson und Christine Hauert, Stadt Langenthal; Kurt Bläuenstein, Smaragdgebiet Oberaargau; Beat Stalder, Strasseninspektorat Emmental; Samuel Bachmann, Stiftung Landschaft und Kies; Michael Zimmermann, Geschäftsstelle Ökologie Landumlegung Mumenthal; Adrian Glur, Landwirt in Roggwil; Adrian Steffen, Strasseninspektorat Oberaargau; Werner Stirnimann und Beat Stöckli, Biodiversia GmbH.

Die Grundlagen zu den Arten und den ausgewählten regionalen Problemzonen werden im Vorfeld in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Kosten:

CHF 80.00 Zahlungsart: Bar beim Eintreffen oder Einzahlung an
Biodiversia GmbH bis spätestens 17. Juni 2019.
Postkonto: 60-445288-0, IBAN CH89 0900 0000 6044 5288 0

ANMELDUNG

Bitte Anmeldung bis Donnerstag 13. Juni 2019 mit diesem Formular, oder Angaben (auch für mehrere Personen) per E-Mail an . Bei Fragen stehen wir gerne auch über Tel. 062 923 50 83 zur Verfügung.
Anmeldung Fachtagung invasive Neophyten 2019

 

Hier finden Sie den ganzen Rückblick zur Neophyten-Tagung 2018: www.smaragdoberaargau.ch

Während mehr als 12 Jahren erarbeitet: «Neophytenarmen Zone» in den nördlichen Napfausläufern (gelb eingefärbt)

Die neophytenarmen Zone in den nördlichen Napfausläufern

Weitere Informationen:
www.bafu.admin.ch
lawa.lu.ch/njf/lebensraeume/neobiota
www.smaragdoberaargau.ch
www.biodiversia.ch
www.lebendigesrottal.ch

Für weitere Auskünfte:
Werner Stirnimann, Biodiversia GbmH, 4901 Langenthal, 062 923 50 83,